Fachbereiche > Naturwissenschaften > Chemie > Chemie ist, wenn es knallt und stinkt

Chemie ist, wenn es knallt und stinkt

Mit dieser Erwartung kommen viele in die erste Chemiestunde in Klasse 7 am EGM. Dabei knallt es in Physik oft viel lauter (Donner) und in Biologie stinkt es noch heftiger (Kuhstall). Trotzdem ist Chemie kein bißchen langweilig. Aus der "Schwarzen Kunst" oder Alchemie früherer Jahrhunderte hat sich eine exakte Wissenschaft entwickelt, die unser tägliches Leben ganz entscheidend mitbestimmt. Chemie ist schließlich überall. Morgens geht es schon los mit Shampoo, Zahnpasta, Brot und Klamotten. Tagsüber geht es weiter mit Tinte, Radierer, Schultasche, Handy, MP3-Player, Schwimmbad, E-Gitarre oder Tischtennisball. Abends dann TV oder Lesen unter der Bettdecke. Ohne Chemie gäbe es vieles, was uns selbstverständlich ist, überhaupt nicht.

 

In der Chemie untersucht man Stoffe, ihre Eigenschaften und Veränderungen. Mit Speisen und Getränken fangen wir an. Diese bestehen aus Stoffen, deren Eigenschaften Geschmack, Geruch und Aussehen für uns besonders wichtig sind - Eigenschaften, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen können. Im Chemieunterricht lernst du nun weitere, insbesondere auch messbare Eigenschaften von Stoffen kennen.

Sowohl Speisen als auch Getränke sind meistens Gemische unterschiedlicher Bestandteile. Wir werden ihre Zusammensetzungen untersuchen und dabei auch einzelne Bestandteile voneinander trennen. Dabei lernen wir verschiedene Methoden und typische Arbeitsweisen der Naturwissenschaft Chemie kennen und wenden sie auch an.

Danach geht es weiter mit Bränden und Brandbekämpfung, Wasser und Luft und der Gewinnung von Metallen. Wie hat zum Beispiel der berühmte Gletschermann "Ötzi" sein Beil hergestellt?

Allmählich lernen wir auch die "Geheimsprache" der Chemie kennen. Was bedeuten all die vielen Kürzel im Periodensystem der Elemente? Und wie formuliert man eine Reaktionsgleichung? Reaktionen sind jetzt ein wichtiges Thema. Wir erkennen, dass manche Reaktionen freiwillig ablaufen, andere brauchen Aktivierung und manchmal wird sogar Energie freigesetzt (Synthese von Aluminiumbromid, Luminol).

Wir beschäftigen uns mit der Elektrochemie und erfahren, wie man mit zwei verschiedenen Metallen und einer Zitrone Strom erzeugen kann.

Außerdem befassen wir uns in der Lernfirma "Max Sauer AG" mit Säuren und Basen. Sind sie wirklich so gefährlich wie immer gesagt wird? Und wenn ja, wieso hält unser Magen der Magensäure stand (immerhin ist das Salzsäure)?

Zu allen Themen werden wir viele Experimente durchführen.