Schulleben > Wettbewerbe > Mathe Känguru

Mathe-Känguru-Wettbewerb

tl_files/Schulleben/Wettbewerbe/Kaenguru/Kaenguru.jpg

 

Seit 2004 nehmen Schüler und Schülerinnen des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen am europaweiten Känguru-Wettbewerb teil.

Auch in diesem Jahr 2016 haben sich etwa 150 SchülerInnen unserer Schule den bei Känguru zu lösenden Mathematikaufgaben gestellt, nämlich alle 5. Klässler, zahlreiche interessierte Schüler aus der 6. und 8. Klasse sowie einzelne Oberstufenschüler. Insgesamt haben allein in Deutschland 840.000 SuS teilgenommen.

Der Umgang mit etwas anderen Mathematik-Aufgaben als im Unterricht soll dabei Freude und Interesse an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken.

Am Wettbewerbstag müssen in 75 Minuten 24 Aufgaben bearbeitet werden, ab Klasse 7 sind es 30.

Zu jeder Aufgabe werden fünf Lösungen angeboten, am Ende muss jeder Teilnehmer also 30 (bzw. 24) Lösungsbuchstaben aufgeschrieben haben.

Für jede richtig gelöste Aufgabe erhalten die SchülerInnen – je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe – 3, 4 oder 5 Pluspunkte; für falsch gelöste Aufgaben wird 1 Punkt abgezogen. Da jeder Teilnehmer zu Beginn 30 Punkte hat, beträgt die maximal zu erreichende Punktzahl immer 150 (in Klasse 5+6 sind es maximal 24+96=120 P.).

Die Lösungen, die ich nach dem Wettbewerb für jeden Teilnehmer online eingetippt habe, wertet ein zentraler Computer an der Humboldt-Universität in Berlin aus, die Ergebnisse wurden uns im Mai mitgeteilt, am Freitag, den 20. Mai,  fand die Siegerehrung in der Aula statt.

Insgesamt haben fünf Schüler des EGM einen der begehrten Preise gewonnen. Deutschlandweit gibt es je nach erreichter Punktzahl dritte, zweite und erste Preise, eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und einen Trostpreis, in diesem Jahr ein Tantrix-Spiel, bekommt jeder Teilnehmer.

 

Der Schüler Erik Benger (Stufe EF) , der den Märkisdchen Kreis bereits zwei Mal bei der Mathe-Olympiade vertreten hat, nimmt seit sechs Jahren am Känguru-Wettbewerb teil. In diesem Jahr hat er einen erfreulichen zweiten Preis gewonnen, angesichts der sehr kniffligen Aufgaben der Stufe 10 eine tolle Leistung

Auch in der 5. Klasse wachsen große Mathe-Talente heran. Mit Lukas Mangold (5b), Max Erdmann (5d) und Lea Harms (5a) erreichten gleich drei Schüler einen zweiten Preis, auf den sie sehr stolz sein können. Lea Harms ist gleichzeitig die Beste ihrer Jahrgangsstufe 5 und verfehlte mit 97,5 Punkten einen 1. Preis nur um 0,25 Punkte. Knapper gehts nicht!

Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Jahrgangsstufenbesten der KLassen 6, Thymo Kunat (6c), der mit sage und schreibe 115 von 120 möglichen Punkten einen ersten Preis erzielte. Dies hat im vergangenen Jahr kein Schüler geschafft. Herzlichen Glückwunsch, Thymo!

Beglückwünscht wurden bei der Siegerehrung auch die jeweils Klassenbesten, dies waren neben den oben bereits genannten Schülern Jonas Müller aus der 5b, Maggie Ryß (6d), Lilli Janßen (6b), Lotta Ellend (8c), und Tabitha Reitz(8b).

 

tl_files/Schulleben/Wettbewerbe/Kaenguru/Kaenguru-2016k.jpg 

 

Abschließend gratulieren wir allen Gewinnern zu ihrer tollen Leistung, die Aufgaben sind nämlich zum Teil schon verflixt schwierig.

  Beispiele gefällig:

Beispielaufgaben Klasse 5/6

Beispielaufgaben Klasse 7/8

Beispielaufgaben 11-13

 

 Rainer Augustin