Schulleben > Kulturleben > Theater > Die Theater AG

Die Theater AG

Die Theater AG des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen präsentiert:

Macbeth

tl_files/Schulleben/Theater/Theater AG/Macbeth/Plakat Homepage klein.jpg

jeweils um 19.30 in der Aula des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen. Wir sehen uns...

 

Hier finden sie unseren Trailer

tl_files/Schulleben/Theater/Theater AG/Macbeth/Titelbild.jpg

Ein kleiner Rückblick auf das letzte Schuljahr 2010/2011tl_files/Schulleben/Theater/Theater AG/Maria Stuart/Plakat-fertig-JPEG.jpg

 

Trailer zu Maria Stuart

Die Theater AG besteht dieses Jahr aus achtzehn Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 13. Auch dieses Jahr haben wir uns einen Klassiker vorgenommen und versuchen die Frage zu beantworten:

 

Was geht uns das an?

 

Maria Stuart ist ein Historiendrama. Es geht um den Konflikt zwischen Maria Stuart (1542 bis 1587 - Königin von Schottland) und Elisabeth I. (1533 bis 1603 – Königin von England), der schließlich damit endet, dass Maria nach 19jähriger Gefangenschaft von Elisabeth umgebracht wird.  Es geht um Macht, Liebe und Religion, oder – wie so oft bei Schiller – um die Freiheit.

 

Es geht um die Freiheit so zu leben wie man das möchte.

 

Eigentlich geht es um zwei Lebensentwürfe.

 

Maria Stuart, die Königin von Schottland, lässt sich von ihren Gefühlen leiten. Sie will eine gute Königin sein, aber letztlich auch ein glücklicher Mensch. Ihr gelingt beides nicht. Sie heiratet aus Liebe den falschen Mann, lässt ihn umbringen, heiratet den Mörder.  Daraufhin wird sie von den schottischen Lords abgesetzt und flieht nach England. Dort erhält sie nicht die erhoffte Hilfe, sondern wird von Elisabeth I. als Bedrohung angesehen und gefangengehalten. Sie verliert ihre Freiheit und schließlich auch das Leben. Eigentlich macht sie alles falsch, aber sie hat gekämpft -  um ihre Freiheit und ihr Glück.

 

Elisabeth dagegen hat sich ihren Pflichten verschrieben. will eine gute Königin sein und ist daher bereit,  ihre persönlichen Wünsche und Gefühle zurückzustellen. Das gelingt ihr. Sie versagt sich alles, was Maria sich erlaubt und bleibt ihr Leben lang allein. Sie behält die Macht, gewinnt den Kampf gegen Maria. Eigentlich macht sie alles richtig, aber sie ist auch gefangen – von ihrem Anspruch alles richtig zu machen.