Fachbereiche > Sprachen > Französisch > Warum Französisch lernen?

Warum Französisch lernen?

In einer Welt, die immer mehr zusammenwächst, ist es ein enormer Vorteil, die Sprachen der Nachbarn zu verstehen, zu schreiben und zu sprechen. Wer in Europa seinen Weg gehen will, braucht die Sprachen der europäischen Partner.


Sicherlich sind Englischkenntnisse heute unverzichtbar. Aber wer glaubt, dass das ausreicht, wird schnell merken, dass dies in keiner Weise vergleichbar damit ist, die Sprache eines Landes zu sprechen. Um Menschen und Kulturen wirklich kennen zu lernen, sind Sprachkenntnisse in mehreren Sprachen von unschätzbarem Wert.

Französisch ist die am weitesten verbreitete Zweitsprache. Somit ist Französisch neben Englisch die zweitwichtigste Sprache innerhalb Europas. Zudem ist Französisch in 35 Staaten der Welt Amtssprache.

In vielen wichtigen europäischen Ländern sprechen die Leute romanische Sprachen, die alle aus dem Latein hervorgegangen sind. Wenn man Französisch kann, dann wird es einem später leichter fallen, weitere romanische Sprachen (Spanisch, Italienisch…) zu lernen, da große Teile der Grammatik und des Wortschatzes sehr ähnlich sind.

Wer später einen Beruf ergreift, in dem man international tätig ist, sollte wissen, dass Frankreich der wichtigste Partner Deutschlands in Politik und Wirtschaft ist. Deutschland exportierte im Jahre 2006 Waren im Wert von über 86 Mrd. Euro nach Frankreich und importierte Waren für mehr als 63 Mrd. Euro von unserem westlichen Nachbarn, Tendenz in beiden Fällen stark steigend (Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden).

Französischkenntnisse können in vielen verschiedenen Berufen von großem Nutzen sein, z.B. als Journalist, Ingenieur, Kaufmann, Manager, Soldat, Lehrer, Politiker, Historiker, Wissenschaftler, Arzt, Theologe usw.

Französisch ist für all diejenigen geeignet, die gerne mit Menschen kommunizieren, denen es gefällt sich im Ausland verständlich zu machen. Es ist ein Ziel des Unterrichts, die Schüler zu befähigen, einfache Äußerungen eines Franzosen zu verstehen und alltägliche Kommunikationssituationen auf Französisch zu bewältigen.
Im Unterricht nimmt daher das Hörverstehen und mündliche Äußerungen der Schüler in der Fremdsprache einen breiten Raum ein.

Will man unsere eigene Kultur und die Geschichte Deutschlands verstehen, so sind Französischkenntnisse von großem Vorteil. Die Geschichte Frankreichs und Deutschlands ist über Jahrhunderte eng miteinander verbunden.

Frankreich gilt noch heute als ein Land mit großer kultureller Bedeutung. Französischkenntnisse helfen somit beim Erlangen einer tiefen kulturellen Allgemeinbildung.

Französisch ist die Sprache mehrerer unserer Nachbarn: Frankreich, Schweiz und Belgien. Schon nach wenigen Stunden ist man auf französischsprachigem Gebiet und kann dort die Sprache anwenden!