Fachbereiche > Sprachen > Französisch > Was ist DELF?

Französisches Sprachdiplom DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française)

 

Was ist DELF?

Das französische Sprachdiplom DELF ist ein standardisiertes und in der ganzen Welt anerkanntes, staatliches französisches Sprachdiplom. Man kann es in mehr als 57 Ländern erwerben und es ist lebenslang gültig.

 

Wie sind die DELF-Prüfungen aufgebaut und welche verschiedenen Niveaustufen gibt es?

Die DELF-Prüfungen sind an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) angepasst worden und seit Herbst 2005 gibt es Prüfungen zu jeder der Niveaustufen des GeR: A1 + A2 (allgemeine Sprachverwendung), B1+B2 (selbstständige Sprachverwendung) sowie C1+C2 (kompetente Sprachverwendung. Die neue Struktur sieht vor, dass mit jeder DELF-Prüfung ein unabhängiges, vom Erwerb vorhergehender Zeugnisse unabhängiges Diplom erworben wird. Jede dieser Diplomprüfungen überprüft die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben.

 

Wer kann diese Sprachdiplome erwerben und worin liegt ihr Nutzen?

Diese Sprachdiplome richten sich an alle Personen mit nichtfranzösischer Nationalität, die aus beruflichen oder aus Neigungsgründen ihre Fremdsprachenkenntnisse nachweisen möchten oder müssen. Bezogen auf die Schule heißt das, dass jede Schülerin und jeder Schüler unabhängig von Alter, Jahrgangsstufe und Französischnote an den Prüfungen teilnehmen kann.

Alle Diplome berücksichtigen neuere Erkenntnisse der Sprachlehrforschung und überprüfen und bescheinigen den Gebrauch der französischen Sprache in vielfältigen realistischen Situationen des alltäglichen Lebens. Die einzelnen Teilaufgaben der Prüfungen A1 bis B1 sind mit den Lehrplänen Französisch für die Sekundarstufe I zu vereinbaren. Die Prüfungen B2 bis C2 sind aufgrund der komplexen Anforderungen erst für Lernende in der Sekundarstufe II zu empfehlen.

 

Die Diplome verhelfen Schülerinnen und Schülern zu einem europafähigen Nachweis ihrer Fremdsprachenkenntnisse. An vielen Universitäten und Hochschulen ersetzen die Diplome B2, C1 und C2 Spracheingangsprüfungen.

 

Zudem machen die Schülerinnen und Schüler die wertvolle Erfahrung einer mündlichen Prüfung, die ansonsten zum ersten Mal im Abitur auf sie zukommt.

 

Welche Niveaustufe ist für wen geeignet und wie hoch sind die Prüfungsgebühren?

Ø      A1 ist für Lernende der französischen Sprache nach dem ersten Lernjahr (18€)

Ø      A2 ist für Lernende der französischen Sprache nach 3 Lernjahren (35€),

Ø      B1 ist für Lernende der französischen Sprache im fünften Lernjahr (40€),

Ø      B2 ist für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe (50€),

Ø      C1 ist für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe (90€),

Ø      C2 ist eine sehr anspruchsvolle Prüfung und nur für bilinguale Schüler der gymnasialen Oberstufe (110€)

 

Wie ist der zeitliche Ablauf von der Anmeldung bis zur Übergabe der Diplome?

Die DELF-Prüfungen für Schulen finden einmal im Jahr im Januar/Februar statt. Die Anmeldung zu DELF-Prüfungen erfolgt über die Schule im jeweiligen französischen Kulturinstitut und findet im September/Oktober statt. Die genauen Anmelde- und Prüfungstermine teilt in NRW das Institut Français in Düsseldorf mit (Link s.unten).

Der erste Prüfungsteil bestehend aus Hören, Lesen und Schreiben findet in der Schule statt, der zweite Teil – die mündliche Prüfung – erfolgt in Olpe am Städtischen Gymnasium und wird von Muttersprachlern durchgeführt.

 

Die Korrektur der Prüfungsarbeiten wird von den französischen Kulturinstituten nach den Vorschriften der französischen Behörden durchgeführt. Anschließend erfolgt die Gesamtbewertung der Prüfungsleistung und die Zuerkennung der erworbenen Zertifikate durch die Kulturabteilung der Französischen Botschaft. Die französischen Prüfungszentren senden die Ergebnisse und Prüfungsbescheinigungen an die beteiligten Schulen. Die Ausfertigung der Diplome erfolgt in der Prüfungszentrale in Paris und dauert einige Monate.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn in jedem Prüfungsteil die Mindestpunktzahl von 5 Punkten und insgesamt mindestens 50 von 100 Punkten erreicht werden.

Die Anmeldezahlen sind seit 1998, als man mit einer Schule und 7 Schülerinnen und Schülern angefangen hatte, beständig angestiegen. Im Jahr 2006 wurde die Zahl von 13.000 beteiligten Schülerinnen und Schülern bereits weit überschritten. Die Erfolgsrate bei den Prüfungen liegt im Durchschnitt bei 95%. Einen Überblick über die bisherige Entwicklung sowie einen Einstieg in die aktuellen Zahlen für NRW gibt die Statistik auf der Homepage des Schulministeriums (Link s.unten).

 

Ansprechendes Infomaterial vom Klett-Verlag mit den „Delfinen“:

http://www.klett.de/sixcms/media.php/71/DELFBroschuere.pdf

 

Statistik:

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Unterricht/Faecher/Fremdsprachen/Zertifikate/Franzoesisch/DELFDALF/Statistikneu.html

 

Flyer mit Ansprechpartnern und guten Gründen für DELF:

http://www.schulministerium.nrw.de/BP/Unterricht/Faecher/Fremdsprachen/Zertifikate/Franzoesisch/DELFDALF/Flyer_AR.pdf

 

Allgemeine Informationen, Prüfungstermine, Tarife etc.:

http://www.institut-francais.fr/-duesseldorf-zertifikate-.html?lang=de